Arbeitsgruppe Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung

Mit der Neufassung des § 116b SGB V hat die Politik Anfang 2012 den dritten Anlauf genommen, die Sektorengrenzen im Bereich der spezialfachärztlichen Versorgung nachhaltig zu überwinden.

Seitdem begleitet die Arbeitsgruppe den Umsetzungsprozess der ASV durch Positionspapiere, den Dialog mit Politik und Gremien der Selbstverwaltung sowie durch fortlaufenden Wissenstransfer an die BMC-Mitglieder.


Die Arbeitsgruppe wird geleitet von:

Prof. Roger Jaeckel

Market Access Director D.A.CH
Baxter Deutschland GmbH


Nächste Termine:

Auf Anfrage. Bitte wenden Sie sich an die BMC-Geschäftsstelle.


Downloads:

ASV_Eckpunktepapier_2015
Size : 77.5 kB Format : PDF


Begleitstudie zur Einführung der ASV

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) wurde im Zuge des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes zum 1.1.2012 eingeführt. Sie soll die ambulante Diagnostik und Therapie bestimmter seltener oder komplexer Erkrankungen umfassen – sowohl durch Krankenhäuser als auch niedergelassene Ärzte bei entsprechender Qualifikation. Zur Erhebung des derzeitigen Umsetzungsstandes in der ASV wurde eine Umfrage unter bereits berechtigten ASV-Teams durchgeführt, an der der Bundesverband Managed Care e.V., der Bundesverband ASV e.V. und die bbw Hochschule beteiligt waren.
mehr erfahren

Ausblick

In 2017 liegt der Fokus insbesondere auf der zum 31. März 2017 vorzulegenden Evaluation der ASV, die gemeinsam von GKV-Spitzenverband, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und Deutscher Krankenhausgesellschaft durchgeführt werden soll.

Mitarbeit der Arbeitsgruppe auf Anfrage.