Der Bundesverband Managed Care e.V.

Der Bundesverband Managed Care (BMC) ist ein bundesweiter pluralistischer Verein für innovative Systementwicklung im Gesundheitswesen. Dabei verstehen wir uns als Forum für zukunftsfähige, qualitätsgesicherte und patientenorientierte Konzeptionen. In diesem Zusammenhang fördern wir die Kontakte unserer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern im deutschen und internationalen Gesundheitsmarkt.

Die Mitglieder des Bundesverbandes Managed Care e.V. repräsentieren nahezu die gesamte Bandbreite aller Akteure des Gesundheitswesens. Dazu zählen Krankenhäuser, Heilberufe, Apotheken, Pharma- und Medizintechnikindustrie, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, Krankenkassen und -versicherungen, ärztliche Körperschaften, IT-Anbieter, Banken und andere Institutionen.

 

Unsere Vision

Der BMC wirkt daran mit, die Gesundheitsversorgung in Deutschland unter Beachtung bewährter Errungenschaften zukunftsfähig zu gestalten.

Unsere Mitglieder sind davon überzeugt, dass dies effizientere Strukturen und Prozesse und bei allen Beteiligten die unvoreingenommene Bereitschaft zu den erforderlichen Veränderungen voraussetzt.

Dazu ist es notwendig, die Kooperation und Kommunikation der Heilberufe und Institutionen zu optimieren und sektorübergreifende Lösungen für das Disease und Case Management, die Ressourcennutzung, die Qualitätssicherung, das Datenmanagement sowie die Leitungsvergütung zu entwickeln.

Auch sollen die Bürger in stärkerem Maße als bisher unterstützt und motiviert werden, eine aktivere und verantwortlichere Rolle der bei der Gesundheitsvorsorge und Krankheitsbewältigung einzunehmen.

Unsere Leitideen

  1. Wir engagieren uns für eine neue Kultur der Zusammenarbeit der Beteiligten im Gesundheitswesen.
  2. Wir vertrauen auf die Kräfte eines freiheitlichen und wettbewerbsorientierten, gleichwohl auch solidarischen Systems, bei einem hohen Maß an Selbstbestimmung und Verantwortung der Bürger für ihre Gesundheit. Wir wenden uns gegen staatlichen Dirigismus und Zentralismus.
  3. Wir stehen zu den gesellschaftlich anerkannten Grundprinzipien: Solidarität, Subsidiarität, Eigenverantwortung, Qualität, Zugang zum medizinischen Fortschritt, wirtschaftlicher Umgang mit den Ressourcen, Wahrung der Patientenrechte, Beachtung ethischer Grundsätze.